Reden im Archiv Debatten aus dem Landtag

Meine Reden

Eine vollständige Übertragung der Debatten im Plenarsaal gibt es nicht. Geplant ist deshalb, Ihnen die Debatten hier als mp3-Datei zum Download anzubieten. Leider liegen mir die Bänder noch nicht vor.

Um Ihnen einen möglichst authentischen Eindruck einer Plenardebatte zu vermitteln, stelle ich hier das von mir nicht korrigierte Stenographenprotokoll ein. Eine ausgearbeitete, schriftlich vorbereitete Rede habe ich nämlich grundsätzlich nicht. Ich halte meine Reden – ich schreibe sie nicht. Das hat – leider – zwei Nachteile:

Erstens kommt man meist mit der vorgegebenen Zeit überhaupt nicht aus. Da muss man sich ganz konsequent auf einen Gedanken je zwei Minuten Redezeit beschränken, was mir nicht immer gelingt, weil ich gerne auf Zwischenrufe eingehe. Die geben häufig richtig Stoff her. Aber die Uhr am Rednerpult beginnt beim Aufruf durch den Präsidenten unerbittlich rückwärts die noch offene Redezeit anzuzeigen. Und die beträgt bei den meisten Reden eben nur fünf, im Ausnahmefall einmal zehn Minuten!

Zweitens wollen die Journalisten die Redemanuskripte vor der Rede haben, was bei mir natürlich nicht geht, weil ich nur mit Stichworten, Zeitungsausschnitten, Ausschussvorlagen usw. ans Pult gehe. Da reden gerade die Journalisten immer davon, das Parlament solle lebendiger diskutieren – und wenn man das macht, erscheint man in ihrer Berichterstattung nicht, weil man ihnen nicht vorher schon geben kann, was man hinterher sagt.